IMG 0950 WEB

Ralf Wulf, Hauptabteilungsleiter Ingenieurbau im Baureferat der Landeshauptstadt München und Doris Dornieden, Referentin für Berufsanerkennung bei der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, nahmen sich am 26. Januar viel Zeit für die Fragen von Mentees der Mentoring-Partnerschaft München.

Lernprozesse Mentoring Partnerschaft

Constanze Jochemko hat als Studentin der Erziehungswissenschaft mit der Vertiefungsrichtung Erwachsenen- und Weiterbildung an der Universität Augsburg für ihre Bachelorarbeit die Lernprozesse von Mentorinnen und Mentoren der Mentoring-Partnerschaft von Tür an Tür / MigraNet unter die Lupe genommen. Für ihre Arbeit „Lernen im Rahmen von Mentoring-Partnerschaften aus Mentorenperspektive: Eine Evaluation transformativer Lernprozesse des Mentorenprogramms der Tür an Tür - Integrationsprojekte gGmbH" interviewte sie vier Mentorinnen und Mentoren, die im 2. und 3. Durchgang der Mentoring-Partnerschaft in Augsburg einen Mentee begleitet haben. Die einstündigen Interviews wurden mittels eines Interviewleitfadens durchgeführt.

5 Auftakt Gruppenbild

Am 5. Juli 2016 startete der 5. Durchgang, bei dem die Mentoring-Partnerschaft und alle Kooperationspartner das 100. Tandem feierten!

netzwerk 2016 0125

Impulsvorträge, Einzelgespräche und Speed-NetworkING – Mentees aus der Mentoring-Partnerschaft in München haben am Netzwerk-Abend der Ingenieurkammer-Bau teilgenommen und viele potentielle Arbeitgeber kennengelernt. Eine Mentee konnte sich sogar über eine Praktikumszusage freuen.

5 ZertifikateIn den letzten sechs Monaten haben 24 Mentorinnen und Mentoren 23 qualifizierte Migrantinnen und Migranten (Mentees) beim Berufseinstieg in Deutschland begleitet. Lebensläufe wurden überarbeitet, Unterschiede über die verschiedenen Arbeitskulturen ausgetauscht und Strategien für den Berufseinstieg erarbeitet. Auf der Abschlussveranstaltung im Augsburger Rathaus hatten die Gäste die Gelegenheit, aus erster Hand von den Erfahrungen und Erlebnissen der Tandems zu hören und bei der feierlichen Zertifikatsübergabe dabei zu sein.

2015 TN MP4Mit 23 Tandems startete am 14. Oktober 2015 im Augsburger Rathaus der 4. Durchgang der Mentoring-Partnerschaft. Die Mentees in diesem Durchgang kommen aus 13 Ländern, 18 unterschiedliche Berufe sind vertreten. Bei der Auftaktveranstaltung lernten die Mentees ihren Mentor bzw. ihre Mentorin kennen. Beim Matching waren die Gemeinsamkeiten beim Beruf und bei der praktischen Erfahrung ausschlaggebend: Mentorinnen und Mentoren können ihre Mentees so am besten beim beruflichen Einstieg in Deutschland beraten und unterstützen, weil sie das anvisierte Berufsfeld gut kennen.