Im Jahr 2009 nahm die Servicestelle zur Erschließung ausländischer Qualifikationen als kommunales Angebot ihre Arbeit auf. Mit ihrer Fachberatung zur beruflichen Anerkennung und ihren Aktivitäten zur Erschließung ausländischer Qualifikationen wurde sie zunächst als Pilotprojekt gefördert, seit 2012 besteht sie als städtisch finanziertes Angebot. Zudem arbeitet die Servicestelle von Beginn an im Netzwerk Integration durch Qualifizierung (IQ) mit. Bei der Veranstaltung werden die Ergebnisse der Wirkungsstudie der Angebote der Servicestelle zur Erschließung ausländischer Qualifikationen am 25.03.2019 in München vorgestellt.

Bis heute wurden mehr als 32.000 Fachberatungen zur Anerkennung durchgeführt. Die Sozialrendite (Return on Social Investment) der Angebote der Servicestelle zur Erschließung ausländischer Qualifikationen wurden nun vom Zentrum für Soziale Innovation Wien (ZSI) durch August Gächter und Dr. Hans Dietrich von Loeffelholz untersucht. Im Fokus der Untersuchung standen die fiskalischen Auswirkungen der Servicestelle auf den Haushalt der Landeshauptstadt München und darüber hinaus ihr volkswirtschaftlicher Nutzen und das Ausmaß, in dem durch die Beratungstätigkeit Fachkräfte für den Münchner Arbeitsmarkt gewonnen werden.

Auf dem anschließenden Podium diskutieren Expertinnen und Experten mit den Autoren zu den Ergebnissen der Studie, zur Münchner Einwanderungs- und Integrationspolitik und zum Thema Fachkräfteeinwanderung.

Sie können sich bis zum 07.03.2019 über das Onlineportal anmelden. Ein detailliertes Programm finden Sie hier.

Was Kluge Köpfe für München – Wie kann eine Kommune Einwanderungs- und Integrationspolitik aktiv mitgestalten?  
Wann           Montag, 25. März 2019, 13:00 - 17:00 Uhr
Wo Rathaus der Landeshauptstadt München, Großer Sitzungssaal


Bitte beachten Sie, dass auf der Veranstaltung Bild- und Videoaufnahmen angefertigt werden. Falls Sie dies nicht wünschen, informieren Sie bitte direkt den Veranstalter.