Obwohl die Anzahl von Neuzuwandernden derzeit geringer ist als vor wenigen Jahren, weisen vor allem der demografische Wandel und der Fachkräftebedarf dem Thema Integration eine hohe Bedeutung für Kommunen zu. Gemeinden, Städte und Landkreise tragen Verantwortung dafür, dass „Integration“ als langfristiger Prozess der Eingliederung und Einbindung gelingt. Ein erfolgreicher Integrationsprozess vor Ort benötigt ein planvolles Vorgehen durch ein kommunales Integrationsmanagement sowie eine Weiterentwicklung der Organisation Kommune im Sinne von interkultureller Öffnung. In der Weiterbildung lernen die Teilnehmenden zentrale Schritte, Instrumente und Methoden zur Umsetzung von beteiligungsorientiertem Integrationsmanagement sowie zur Interkultureller Öffnung kennen. Sie erarbeiten ausgehend von ihrer lokalen Situation eigene Strategien und haben auch Raum für Austausch und gemeinsame Lern-Erfahrungen.

Zielgruppe

Kommunale Integrationsbeauftragte und verantwortliche Mitarbeitende in interkulturellen Büros sowie weitere Verantwortliche für die Themen Migration und Integration insbesondere aus kleineren und mittleren Kommunen, Städten und Landkreisen. Idealerweise erarbeitet Ihre kommunale Verwaltung gerade selbst ein Integrationskonzept bzw. eine Strategie oder plant, damit zu beginnen. Bei Fragen zur Teilnahme nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Ziele

Ziele der Weiterbildung sind, Ihnen als kommunalen Schlüsselakteuren

  • bei der Etablierung eines Integrationsmanagements, Erarbeitung eines Integrationskonzeptes sowie bei der Initiierung von interkulturellen Öffnungsprozessen fundierte Methoden und Instrumente zur Hand zu geben sowie

  • einen Erfahrungsaustausch an Beispielen erfolgreicher Handlungsansätze zu ermöglichen.

Damit kann Integrationsarbeit erfolgreich als Querschnittsaufgabe verankert werden. Grundlage dafür wird eine kritische Auseinandersetzung mit aktuellen politischen und kommunalen Diskursen um Integration, Inklusion, Willkommens- und Anerkennungskultur sowie Diversity Management und interkulturelle Öffnung sein.

Termine und Orte

Fünf Tage, 6. Juni bis 14. November 2019 (Termine siehe Programm auf Seite 2)
Orte: CVJM sowie Evangelische Stadtakademie (beide Orte Nähe HBF München)
Zeiten: jeweils 10:00 bis 17:00 Uhr

Weitere Informationen, Kostenbeitrag, Flyer und Anmeldeformular finden Sie hier und unter www.via-bayern.de/niko. Interessierte melden sich bitte bis zum 15. Mai 2019 an. Die Teilnehmendenanzahl ist begrenzt.