Das Projekt Integreat ermöglicht Kommunen und Landkreisen, mithilfe einer lokal individualisierbaren App, Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund mit den wichtigsten lokalen Informationen zu versorgen. Integreat ist eine kostenlose, mehrsprachige und für die Nutzer auch ohne kontinuierliche Internetverbindung nutzbare App. Die Inhalte erstellen die kommunalen Verwaltungen vor Ort – Integreat ist der Technologie- und Prozessberatungspartner.

Integreat öffnet den kommunalen Verwaltungen einen funktionierenden Kommunikationskanal zu den Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund vor Ort, indem die Zielgruppe die wichtigsten lokalen Informationen in einer mehrsprachigen, kostenlosen und offline nutzbaren App abrufen kann.

Projektbeschreibung

Beinahe jeder nutzt mittlerweile ein Smartphone. Für Geflüchtete ist das Smartphone - auf und nach der Flucht - das Medium, mit dem sie mit ihrer Familie in Kontakt bleiben können. Warum nicht also dieses Medium nutzen, um die neu ankommenden Menschen über die lokalen Abläufe und Besonderheiten zu informieren. Diese lokalen Informationen, inklusive der Ansprechpartner für die jeweiligen Themen, sind für die Zielgruppe am wertvollsten und mit Integreat können genau diese Informationen an die Zielgruppe gebracht werden.

Gemeinsam mit  Tür an Tür e.V. und dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an der TU München wurde dazu das Projekt Integreat ins Leben gerufen, um die lokale Integrationsarbeit nachhaltig und wirkungsvoll zu unterstützen. Unter dem Dach der Tür an Tür – Digital Factory gGmbH wird das Projekt Integreat nun langfristig und nachhaltig weiterentwickelt.

Zielgruppen

Kommunen, Kreise und Verwaltungen (bspw. Integrationsbeauftragte, BildungskoordinatorInnen, Sozialreferate), die die Inhalte erstellen und aktuell halten.

Ziel

Der Informationsfluss zwischen den öffentlichen Verwaltungen und Hilfsorganisationen hin zu Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund vor Ort soll erleichtert werden. Integreat will die öffentlichen Stellen, Asylsozial- und Migrationsberatung und Ehrenamtliche bei ihrer Arbeit entlasten, indem die grundsätzlichen Fragen direkt in Integreat beantwortet werden und für die schwierigen Fragen an den richtigen Ansprechpartner verwiesen wird.

 

Wie kommt Integreat auch zu Ihnen

14 Kommunen, Landkreise und Gemeinden nutzen Integreat bereits. Weitere 20 erstellen zurzeit die Inhalte. So kommt Integreat auch zu Ihnen:

  1. Kontaktaufnahme über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  2. Vorstellung bei Ihnen vor Ort durch das Integreat-Team
  3. Bestimmung des lokalen Projektteams
  4. Erstellung der Inhalte, Festlegen des Sprachangebots, Übersetzen
  5. Start der App in Ihrer Region